JUDEN UND CHRISTEN MÜSSEN SICH GEGENSEITIG STÄRKEN

Als Christinnen und Christen wollen und können wir nicht zulassen, dass unsere älteren Geschwister im Glauben, dass Jüdinnen und Juden in unserer Stadt, in unserem Land heute wieder verstärkt in Angst und Unsicherheit leben müssen.

So wollen wir als Jesuitenschule in Berlin nach dem antisemitischen Anschlag in Halle uns vermehrt gegen jede Form des Antisemitismus und für Verständigung einsetzen. Dazu gehört für uns auch die Sensibilität für antijudaistische Tendenzen in unserer eigenen Tradition zu schärfen und alte/bewährte und neue Wege der Verständigung und des wechselseitigen Kennenlernens von Menschen jüdischen und christlichen Glaubens zu suchen und zu gehen, auch im Verbund mit Muslimen und Menschen anderer weltanschaulicher Hintergründe.

Der Schweizer Jesuitenprovinzial Christian R. Rutishauser SJ, einer der profiliertesten Vertreter des jüdisch-christlichen Dialogs, unterstreicht: Juden und Christen können sich gegenseitig in der je eigenen Berufung stärken.

 

Bitte lesen Sie dazu auch weiter:

Juden und Christen müssen sich gegenseitig stärken

Spenden

Spendenkonto bei der Pax-Bank e.G.
IBAN: DE84 3706 0193 6008 8880 68
BIC: GENODED1PAX

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über aktuelle Veranstaltungen, gibt spirituelle Impulse und schreibt von Dingen, die uns berühren und beschäftigen. Er erscheint mehrmals im Jahr. Hier können Sie ihn abonnieren.

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:

Welche dieser Zahlen ist ungerade: 3 oder 4?

[honeypot kontaktcheck id:kontaktcheck]