Kollegstagung am Canisius-Kolleg vom 9. bis 11. März 2017

In der vergangenen Woche fand die diesjährige Kollegstagung statt.

Unter dem Motto „Das Canisius-Kolleg gemeinsam gestalten“ nahm sich das gesamte Team des Kollegs die Zeit und den Raum sich mit dem Profil und Konzept des Kollegs und mit grundlegenden pädagogischen Fragen auseinander zu setzen.

Den Auftakt bildeten am Donnerstagnachmittag zwei Referenten, die mit ihren Ausführungen zur Entwicklung der Digitalisierung und Lehre für Diskussionsstoff sorgten. Am Freitag ging es weiter in Workshops zu Themen wie der Inklusion von Menschen mit Migrationshintergrund, der Klassenraumgestaltung und der Prävention sexualisierter Gewalt. Nachgedacht wurde über die konzeptionelle Weiterentwicklung der Oberstufe. Die Verwaltung entwickelte ein sinnvolles und praktikables Ablagesystem digitaler und analoger Akten. Alle Abteilungen und Aufgabenbereiche arbeiteten und diskutierten angeregt Fragen des Konzepts und der Zusammenarbeit. Am Nachmittag war dann im Open Space Platz, um auch Initiativen von Mitarbeitern Raum für die Planung und Diskussion zu geben. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kapelle und einem Fest!

Am dritten und letzten Tag ging es um die Frage nach gerechter Leistungsbewertung und alternativen Methoden der Leistungserhebung. Auch diesmal gab es zum Einstieg einen Vortrag einer externen Referentin. Frau Birgit Buchberger, pädagogische Leiterin des Kollegium Aloysianum in Linz, einer Partnerschule aus dem Netzwerk ignatianischer Schulen, löste viele engagierte Diskussionen und eine intensive Reflexion auf die eigene Arbeit aus.

Die Zeit, die sich das Team für die Reflexion der eigenen Arbeit nahm, hat sich sehr gelohnt. Und die Arbeit geht auch in den nächsten Wochen weiter. Ziel ist es in einzelnen Bereichen Handlungsleitfäden zu erhalten, in anderen Bereichen werden Konzepte entwickelt, die die Schule zur Heimat für unsere Schüler machen sollen. Insgesamt soll die Qualität unserer Arbeit ausgebaut und weiterentwickelt werden.